Willkommen in der Drachenklasse

Algorithmen, Bee-Bots und Robotermäuse

 

 

 

 

 

Auf den ersten Blick sehen Maus und Biene vielleicht aus wie Spielzeug. Doch bei ihrem Einsatz im Sachunterricht der 3a wird klar, dass die beiden ein Innenleben haben, das von den Kindern anspruchsvolle Denkarbeit verlangt.

 

Es handelt sich dabei nämlich um eine Robotermaus und einen "Bee-Bot". Das sind zwei Geräte, die sich programmieren lassen und dann gezielt Wege abfahren können.

 


 

 

 

 

 

 

 

Um einen Weg zu programmieren, muss man sich zunächst mit den Befehlen vertraut machen...


 

 

 

 

 

 

 

 

... mit diesen wird die Robotermaus dann "gefüttert" und darf auf den Parcours, der aus freier Strecke und Hindernissen besteht.

 

Das Ziel ist es, die Robotermaus ans Ziel zu bringen, ohne dass ein Hindernis berührt wird.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Beim Bee-Bot verhält es sich ganz ähnlich.

 

Auch hier wird zunächst eine eindeutige Handlungsvorschrift, also ein Algorithmus, ermittelt...


 

 

 

... bevor die Biene an den Start gehen darf.

 

 

 

Geschult wurde bei dieser Unterrichtseinheit nicht nur das logische Denken, sondern auch gute Teamfähigkeit, gegenseitige Absprachen und eine gewisse Frustrationstoleranz - denn die Programmierung verzeiht nicht einmal den kleinsten Fehler.


Ausflug ins Wasser gefallen?!

Auf den ersten "richtigen" Klassenausflug hatten sich die Schülerinnen und Schüler des dritten Schuljahres schon lange gefreut. Am 26. April 2022 war es dann endlich so weit und vor dem Pausenhof der Arnoldusschule wartete ein großer Bus, um über 60 Kinder zum Naturparkzentrum Gymnicher Mühle zu bringen.

 

Die Klasse 3a besuchte dort einen Workshop zum Thema "Wasserkreislauf", die 3b und die 3c begaben sich auf eine "Forschungsreise in die Welt der Wassertierchen".

 

Obwohl das Wetter kühl und regnerisch war, konnte alles wie geplant stattfinden.

 

 

Wasser ist die Grundlage des Lebens. Aber wo kommt es eigentlich her? Und wo geht es hin?

 

An Modellen führten die Kinder der 3a Experimente durch.

 

Die eingefärbte Flüssigkeit stellt das Meerwasser dar...


 

 

 

 

... das dann bei Sonneneinstrahlung kondensiert und zu einer dicken Wolke wird.


 

 

 

 

 

Nach dem anspruchsvollen naturwissenschaftlichen Vormittag durften die Kinder den Wasserpark inspizieren...


 

 

 

 

 

 

 

 

... und natürlich auch ausprobieren, was sich dort erleben lässt.

 

 

Auch wenn die Floßfahrt abenteuerlich aussieht, sind am Mittag alle Kinder glücklich (und nass) nach Elsdorf zurückgekehrt.


Klein für Groß

 

Die Kinder der Drachenklasse 3a der KGS Eine-Welt-Schule haben sich ganz im Sinne des Miteinander und Füreinander an der Kistenaktion der Elsdorfer Tafel beteiligt.

 

Die Klassenlehrerin Frau Beuth erklärt: „Die kleinen Weihnachtswichtel haben fleißig Pappkartons mit Weihnachtspapier beklebt und bemalt und Lebensmittel von ihren Familien gesammelt. Es war eine großartige, gemeinschaftliche Aktion, die den Kindern noch dazu viel Freude bereitet hat!“

 

Dabei haben auch die beiden Parallelklassen mit angepackt und fleißig gespendet.

 

Zu guter Letzt wurden noch selbst gebastelte Weihnachtskarten in jeden Karton gelegt, mit einem persönlichen Gruß an den Empfänger. Die SchülerInnen hoffen, den Bedürftigen so eine Freude zu Weihnachten bereiten zu können.

 

Eltern und Kinder der Drachenklasse helfen beim Sortieren der Lebensmittel und Weihnachtskisten

 

Text und Foto: M. Beuth

Sommer, Sonne, Spiel und Spaß

Nach den langen Monaten des Distanzunterrichts freuen sich die Kinder der 2a wieder über viele gemeinsame Aktivitäten im Freien. Frau Beuth hat mit den Schülerinnen und Schülern in den letzten Tagen vor Ferienbeginn einiges unternommen, um das soziale Lernen zu fördern und dadurch die Klassengemeinschaft zu stärken.

 

 

 

Beim Laufspiel mit Wasserpistolen geht es nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um gutes Reaktionsvermögen und taktisches Geschick.

 

Und für eine willkommene Abkühlung ist bei sommerlichen Temperaturen von über 30 Grad gleichzeitig auch gesorgt.


 

 

 

 

 

Ein "Ausflug" zum nahe gelegenen Spielplatz ist auch immer etwas ganz Besonderes.

 

Gemeinsam lässt es sich super klettern...


 

 

 

 

 

 

... und wagemutig schaukeln.


 

 

 

 

 

Die Kinder sind inzwischen schon echte Profis, was das "datenschutzkonforme" Fotografieren betrifft.

 

Bitte einmal nicht in die Kamera lächeln!


 

 

 

 

 

 

Auch der "Rote-Augen-Effekt" stellt bei dieser Aufnahmetechnik kein Problem dar.


Karneval der Tiere

Was ist denn da los? Sind aus unseren Drachenkindern plötzlich Löwenkinder geworden?

Ja, denn die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a haben sich im Rahmen eines Projektes mit dem Musikstück "Karneval der Tiere" beschäftigt. Passend zum königlichen Marsch der Löwen haben die Kinder aus Papptellern und Krepppapier löwenstarke Masken gestaltet.

Bobby-Car-Rennen

Am letzten Schultag vor den Sommerferien wartete auf die Kinder der Drachenklasse eine ganz besondere Überraschung:

 

Frau Beuth hatte auf dem Schulhof einen Bobby-Car-Parcours aufgebaut, bei dem die Kinder gegeneinander antreten und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten.

 

 

 

 

 

 

 

Gespannt warten die Kinder auf den Beginn des Rennens.


 

 

 

 

 

 

Auf die Plätze...


 

 

 

 

 

... fertig...


 

 

 

 

 

... los!


 

 

 

 

 

Was die Kinder zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, ist eine weitere "Überraschung", die auf der Hälfte der Strecke auf sie wartet...


 

 

 

 

 

... dort steht nämlich Frau Beuth und sorgt mit einer Wasserpistole  für eine kleine Abkühlung an diesem heißen Sommertag.


 

 

 

 

 

 

Vom Ablenkungsmanöver unbeeindruckt steuern die Fahrer auf das Ziel zu.


 

 

 

 

 

Am Ende des Tages hatten beide Mannschaften so viel Spaß, dass die Frage, wer denn nun gewonnen hat, vollkommen egal war.