Das Schulleben an der Eine-Welt-Schule

Wofür steht das "L" in Frühling?

 

 

 

 

 

Wofür das "L" in Frühling steht?

Natürlich für "Lieder singen"!

 


 

 

 

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein haben sich am 11. Mai 2022 die Kinder der Eine-Welt-Schule auf dem Pausenhof getroffen, um beim gemeinsamen Singen den Frühling zu begrüßen.


 

 

 

Angestimmt wurden "Singt ein Vogel im Märzenwald" und "Immer wieder kommt ein neuer Frühling".

 

Musikalisch begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler dabei von Frau Sommer am Keyboard und Frau Schelkle am Akkordeon.


 

 

 

 

 

Zwei Mädchen des 3. und 4. Schuljahres rundeten mit klassischen Klaviertönen das kleine Programm ab...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

... Ida aus der 4a...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

... und Mira aus der 3c.

 


Wir sind Naturpark-Schule

 

 

 

 

Seit einigen Wochen ist die Eine-Welt-Schule offiziell eine "Naturpark-Schule".

 

Im Rahmen dieser Auszeichnung haben unsere Kinder die Möglichkeit, noch intensivere Naturerfahrungen zu machen.

 

Unser Kooperationspartner ist das  Naturparkzentrum Gymnicher Mühle, das regelmäßig interessante Aktionen für Schülerinnen und Schüler anbietet.

 

Am Dienstag, den 26. April 2022, geht es für die dritten Klassen gleich los mit einer Exkursion zum Thema "Wasser".

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!


 

 

 

 

Am Dienstag, den 22. März 2022, wurden die Urkunden an alle neuen Naturpark-Schulen im Rahmen einer Feierstunde von Landrat Frank Rock übergeben.

 

 

 

Foto: Radio Erft


Mundart-AG

Werbepost, 25./ 26.03.22, S. 3


Karneval 2022

 

 

 

Nach einem Jahr "Zwangspause" konnte an der Eine-Welt-Schule endlich wieder Karneval gefeiert werden.


 

 

 

  

 

An Weiberfastnacht stimmte sich das Kollegium vor Unterrichtsbeginn im Lehrerzimmer auf die Ankunft der Kinder ein.

 

 

 

 

Foto: L. Boden


 

 

 

 

 

Natürlich wurde nicht so ausgelassen gefeiert wie unter "normalen" Umständen, aber auch das Beschäftigungsmaterial zum Thema Karneval bereitete den Schülerinnen und Schülern viel Freude.


 

 

 

 

 

In den Klassen wurde das Buffet unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienemaßnahmen aufgebaut.


 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer kleinen Stärkung zog eine Polonäse durch das Schulhaus, um die Kinder für die Feier in der Turnhalle abzuholen.


 

 

 

 

 

Dort führte Frau Mathar durch das kleine Programm, bei dem auch reichlich süßes Wurfmaterial durch die Halle flog.

 

 

 

 

Foto: M. Falk-Vogel

 


 

Dieser Schulvormittag war wirklich etwas ganz Besonderes!

 

"Testlabor" im Klassenzimmer

 

 

 

 

Neben Lolli-Pool-Tests und Lolli-Einzeltests werden auch regelmäßige Schnelltestungen auf das Corona-Virus im Klassenzimmer durchgeführt.

 

Unser "Testlabor" umfasst dabei neben Reinigungsmitteln zur Flächendesinfektion auch Einweghandtücher und Legosteine.

 

Die geltenden Regelungen zum Testverfahren sind dem jeweils aktuellen Elternbrief zu entnehmen.

 

 


Frohe Weihnachten

Alle Klassen sind weihnachtlich geschmückt.

Adventssingen auf dem Pausenhof

 

 

Pünktlich zum Winteranfang ist am 21. Dezember auf dem Pausenhof der Eine-Welt-Schule nicht nur klirrende Kälte eingezogen, sondern auch feierliche Adventsstimmung.

 

In mehreren Gruppen versammelten sich die Kinder vor dem Gebäude der Elisabethschule, um gemeinsam an einem kurzen Wortgottesdienst teilzunehmen und Weihnachtslieder zu singen.


 

 

 

Schon vor einigen Wochen hatten die Vorbereitungen dafür begonnen. Frau Peters hatte einige besonders schöne Weihnachtslieder herausgesucht und sich viele Gedanken zum Ablauf gemacht. Alle Klassen haben fleißig Liedtexte einstudiert und einige Kinder haben sogar kleine Rollen übernommen, z. B. als "Adventskerze".


 

 

 

 

 

Herr Geuenich, der Elsdorfer Pastoralreferent, hat den Kindern die Bedeutung von Weihnachten auf erfrischende Weise nähergebracht...


 

 

 

 

 

 

... und mithilfe von Plakaten die Hintergründe der Weihnachtsgeschichte erklärt, die sowohl im Koran als auch in der Bibel erwähnt wird.


 

 

 

 

Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache, vor allem als "In der Weihnachtsbäckerei" gesungen wurde.

 

Kein Wunder, denn dank der musikalischen Begleitung...


 

 

 

 

 

 

... von Frau Schelkle auf dem Akkordeon...

 


 

 

 

... und Frau Peters auf der Querflöte...

 

war das Adventssingen im Freien ein ganz besonderes Erlebnis, das wir bestimmt noch lange in schöner Erinnerung behalten werden.


Klein für Groß

Die Kinder der Drachenklasse 3a der KGS Eine-Welt-Schule haben sich ganz im Sinne des Miteinander und Füreinander an der Kistenaktion der Elsdorfer Tafel beteiligt.

 

Die Klassenlehrerin Frau Beuth erklärt: „Die kleinen Weihnachtswichtel haben fleißig Pappkartons mit Weihnachtspapier beklebt und bemalt und Lebensmittel von ihren Familien gesammelt. Es war eine großartige, gemeinschaftliche Aktion, die den Kindern noch dazu viel Freude bereitet hat!“

 

Dabei haben auch die beiden Parallelklassen mit angepackt und fleißig gespendet.

 

Zu guter Letzt wurden noch selbst gebastelte Weihnachtskarten in jeden Karton gelegt, mit einem persönlichen Gruß an den Empfänger. Die SchülerInnen hoffen, den Bedürftigen so eine Freude zu Weihnachten bereiten zu können.

Eltern und Kinder der Drachenklasse helfen beim Sortieren der Lebensmittel und Weihnachtskisten

 

Text und Foto: M. Beuth

Sankt Martin 2021

 

Am Abend des 10.11.21 war es nach einjähriger "Corona-Zwangspause" endlich wieder so weit: Die Kinder der Eine-Welt-Schule kamen bei sternenklarem Himmel zusammen, um gemeinsam das Martinsfest zu feiern.

 

Begleitet vom Posaunenchor Buir und der KG Fidelio sangen alle nach Kräften die geübten Martinslieder und zogen mit ihren Laternen durch Elsdorf.

 

Jede Klasse hatte schon Wochen vorher mit Eifer an ihren Laternen gearbeitet, sodass ganz unterschiedliche Motive zu sehen waren...


 

 

 

... zum Beispiel Klassentiere wie Zebra, Löwe und Eule...


 

 

 

 

 

... aber auch Laternen, die sich an Künstlern wie Piet Mondrian oder Keith Haring (Foto) orientierten...


 

 

 

 

 

 

... und sogar die Ereignisse der letzten Monate haben zu kreativen Ideen geführt, wie diese Corona-Laterne beweist!


 

 

 

Im Beisein der Feuerwehr wurde schließlich auf dem Schulhof ein Martinsfeuer entzündet, bei dem die Kinder Sankt Martin in seinem Bischofsgewand aus der Nähe betrachten konnten.

 

Zum Abschluss wurden in den Klassen die Martinswecken  der Stadt Elsdorf verteilt, die nach dem schönen Abend im Freien besonders gut schmeckten.


Wo ist das Wassermonster?

 

 

 

 

An einem herbstlich kühlen Nachmittag im Oktober haben 17 mutige Kinder der Eine-Welt-Schule ihre Gummistiefel angezogen, um in der Erft nach einem "Wassermonster" zu suchen.


 

 

 

 

 

 

Ein echtes Wassermonster?

Ob man so etwas Gruseliges wirklich bei uns findet?

 

Zunächst gab es im Naturparkzentrum Gymnicher Mühle einige Hinweise, wie das Monster aussieht. Die Kinder hörten aufmerksam zu und fertigten eine Skizze nach den Vorgaben an:

 

Das Tier hat sechs Arme mit je drei Fingern, auf dem Kopf zwei spitze Zacken sowie zwei Fühler und am gestreiften Hinterteil befinden sich drei Stacheln.

 


 

 

 

 

 

 

Dann durften sich die Kinder Weißschalen mit Keschern, Pinseln und Becherlupen nehmen...


 

 

 

 

 

 

... um damit auf die Suche nach Lebewesen im Wasser zu gehen.


 

 

 

 

 

Schnell hatten die ersten Kinder interessante Lebensformen aus der Erft gefischt.

 

Ist das vielleicht schon das Wassermonster?


 

 

 

 

Im Seminarraum des Naturparkzentrums kam der Fang dann unter das Mikroskop und konnte ganz genau untersucht werden.

 

Leider kein Treffer! Der sechsbeinige Geselle war zwar sehr beeindruckend, aber "nur" eine Libellenlarve.


 

 

 

 

 

 

Ein paar Kinder hatten aber tatsächlich das gefunden, wonach wir gesucht hatten...


 

 

 

 

... nach der Larve der Eintagsfliege nämlich, die unter dem Mikroskop wirklich aussieht wie ein Wassermonster!

 

Aber keine Angst - das "Monster" ist nur wenige Millimeter groß.


 

 

Nach so viel Einsatz an der frischen Luft schmeckte der gesunde Snack, den das freundliche Team des Naturparkzentrums Gymnicher Mühle für uns vorbereitet hatte, natürlich besonders gut.

 

Vielen Dank für diese tolle Forschungsreise ins Land der Wassertierchen, die im Rahmen des Programms "ExtraZeit" durch die Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises möglich gemacht wurde!


Open-Air-Theater auf dem Pausenhof

Wer hätte gedacht, dass aus unserem Pausenhof einmal eine Open-Air-Bühne wird? An einem herrlichen Spätsommertag im September kam das NiederrheinTheater an die Eine-Welt-Schule, um das Theaterstück "Pippi Langstrumpf" aufzuführen und die Kinder auf eine spannende und lustige Reise mitzunehmen.

 

 

 

 

 

Pippi wohnt in der Villa Kunterbunt.

Dort sitzt sie gerne auf dem "Dach".


 

 

 

 

Die strengen Regeln in der Schule sind nichts für Pippi.

Zum Glück kommt sie auch ohne "Plutimikation" gut zurecht.


 

 

 

 

 

 

Das stärkste Mädchen der Welt hat kein Problem mit Schurken, die ihre Kiste mit Goldstücken stehlen wollen.


 

 

 

 

 

Mehr Probleme hat Pippi dagegen mit den drei feinen Damen, die sie beim Kaffeekränzchen kennen lernt.

 

Ein Kind wie Pippi ist ihnen vorher noch nie begegnet!


Einschulung 2021

Am 19.08.21 wurde unser zweiter "Corona-Jahrgang" eingeschult. In der Turnhalle gab es aufgrund der Hygieneregelungen insgesamt drei kleine Einschulungsfeiern - für jede neue erste Klasse eine. Die Jahrgänge 2 und 3 hatten sich viel Mühe gegeben, die Schulneulinge mit einem kleinen Programm aus Tanz- und Showeinlagen zu begrüßen.

 

Herzlich Willkommen!

Feierabend!

 

Für Frau Frach ist der letzte Schultag vor den Sommerferien 2021 gleichzeitig der letzte Schultag in ihrer Laufbahn als Lehrerin.

 

Allein in Elsdorf war sie 26 Jahre lang tätig und wurde sowohl von den Kindern, den Eltern und dem ganzen Kollegium für ihr Engagement und pädagogisches Feingefühl stets sehr geschätzt.

 

Zu ihrem Abschied fand - unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienemaßnahmen - eine kleine Feierstunde im Lehrerzimmer statt.

 

In diesem Rahmen hatte das ganze Team die Gelegenheit, sich von Frau Frach zu verabschieden.

 

Vom Kollegium und der Schulleitung gab es ein Album mit persönlichen Tipps für die Freizeitgestaltung im Ruhestand und die besten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt.

 

Herzlichen Dank für die angenehme kollegiale Zusammenarbeit über all die Jahre!

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Für unseren Sportlehrer Stefan Baucsek geht die Zeit an der Eine-Welt-Schule mit diesem Schuljahr leider ebenfalls zu Ende.

 

Auch ihn werden die Kinder und das gesamte Kollegium sehr vermissen.

 

Für seine berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm alles erdenklich Gute!


Hoffnungssteine

 

 

 

Im Rahmen des Distanzunterrichts haben die Kinder zu Hause Steine bemalt. Auf jedem Stein sollte ein Symbol der Hoffnung entstehen.

 

Dabei ist das gesamte Team kreativ geworden, sodass jetzt zahlreiche bunte Unikate auf dem Pausenhof zu sehen sind.


 

 

 

 

 

 

 

 

Genauso bunt wie die Steine ist auch unsere Schulgemeinschaft!